BLUMENWIESE

Es ist angerichtet – Reich gedeckt ist der Tisch für die Bienen bei uns.  Dieser Gaumenschmaus für die Bienen ist aber auch ein wahrer Augenschmaus für´s Auge.

Das war nicht immer so. Unser Bienengrundstück wurde viele Jahre so gut wie nie genutzt. Ab und zu standen mal ein paar Pferde. Dementsprechend war auch der Wildwuchs.
Wochenlang haben wir geackert um das kleine Bienenparadies urbar zu machen. Wie oft waren die Finger, trotz dicker Handschuhe, mit Dornen und Splittern gespickt, welche sich bei den Aufräumarbeiten, durch die Handschuhe bohrten. Und dennoch trotzten wir dem teils unbeständigen, eisigen Herbstwetter und machten weiter um etwas für die Bienen zu tun. Etwas zurück zu geben und auch ein bisschen um anderen ein Vorbild zu sein. Damit noch viel mehr grüne Hölle und Betonwüste in einen Zufluchtsort für unsere heimische Tierwelt, vor allem aber die der Wildbienen wird.
Nachdem das alles geschafft war, konnten wir zusammen mit dem Bienenzuchtverein An der Dill e. V., welcher uns verschiedene Saatgutmischungen sponsorte, loslegen. Unser örtlicher Landwirt vom Birkenhof Edingen war sehr hilfsbereit und hatte im Handumdrehen den Boden mit seinen Maschinen vorbereitet und mit einer schönen Anekdote über das Säen eingesät.
Eigentlich dachten wir ja, dass danach gar nicht mehr so viel dann zu tun wäre. Aber nach den trockenen Sommern mussten wir doch mehr gießen als gedacht und die Wasserrechnung fiel dadurch natürlich auch höher aus.

Zurückblickend muss ich aber sagen, dass würde ich jederzeit wieder tun. Allerdings wird sich die Bienenweide in der Zukunft auch immer mehr verändern, da wir noch einige Planungen ausstehen haben. Eines kann ich aber schon verraten… Es wird ein Bienenparadies zum Gucken , Genießen und inspirieren lassen.